Walter brilliert bei Schlusslicht TVO

 

TV Gelnhausen III - TV Bad Orb 31:17 (17:5)

 

In der ersten Halbzeit ging die Begegnung des verlustpunktfreien Tabellenführers mit dem punktlosen Schlusslicht ihren erwarteten Lauf. Im zweiten Durchgang hielten die Gäste besser mit. Zu verdanken hatten sie das Torhüter Gregor Walter. Sein Mannschaftskollege und TVO-Sprecher Björn Vonderlehr lobte: „Das war das stärkste Spiel überhaupt, das ich je von ihm gesehen habe. Er hat freie Bälle gehalten, aus dem Rückraum, über den Kreis und Siebenmeter. Normalerweise liegen zwei Klassen Unterschied zwischen uns und Gelnhausen. aber Gregor hat es geschafft, Gelnhausen den Zahn zu ziehen und dass nur eine Klasse Unterschied sichtbar war. Deswegen stimmt mich diese Leistung trotz der klaren Niederlage versöhnlich."

 

Gelnhausen III: Herchenhein, Bechert; M. Mocken (10), Brill (2), Bube (3), Haack (1/1), Klein (3), Grimm (3), Artero (3), Malle, Lippert (4).

 

Bad Orb: Walter, Vonderlehr; Hartmann (1), Dinkel Jacobsen, Lipp (1), Pilgrim Rieger Bleitgen, Schneeweis (1), Krämer, Weltle, Bluhm (10/3).

 

Vorbericht TV Gelnhausen III – TV Bad Orb

Am Sonntag Mittag muss der TV Bad Orb um 15.00 Uhr beim TV Gelnhausen III antreten. Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage für beide Mannschaften vor Anpfiff nicht sein. Während Bad Orb bislang alle Spiele verloren hat, hat Gelnhausen im Rundenverlauf noch keinen Punkt abgeben müssen. Dementsprechend dürfte es für Bad Orb auch nur um Schadensbegrenzung gehen. Hat man zwar am letzten Wochenende gegen die HSG Oberhessen zumindest am ersten Saisonpunkt schnuppern dürfen, wird sich dieses gegen Gelnhausen nicht wiederholen lassen. Dennoch will man sich nicht vorher geschlagen geben und Gelnhausen das Leben so schwer wie möglich machen.

 

Zum Kader: Jakob Bleitgen und Felix Schneeweis kehren nach Ihren Verletzungen in den Kader zurück.

Dafür stehen Marcus Brandes, Sebastian Haas, Roland Gabert, Alexander Müller und Robin Schubert nicht zur Verfügung.

 

Björn Vonderlehr
TV 1868 e. V. Bad Orb

TV Bad Orb - HSG Oberhessen 31:32 (17:19)

Bad Orbs Sprecher Björn Vonderlehr war nach der unglücklichen Niederlage im Kellerduell ziemlich geknickt. Schwer sei die Mannschaft in die Partie reingekommen, habe sich dann gut reingebissen und bis zum Schluss um den Sieg gekämpft, lautete die Zusammenfassung Vonderlehrs. "Eine Niederlage mit weniger als 20 Toren Unterschied beim Spitzenteam wäre eine positive Überraschung", blickte Vonderlehr auf den nächsten Gegner.

TV Bad Orb: Walther, Vonderlehr; Hartmann (4), Dinkel (1), Jacobsen, Lipp, Pilgrim, Rieger (1), Wolf, Brandes (1), Haas (3), Weltle (9/3), Krämer, Bluhm (12/3)

VORBERICHT TV BAD ORB - HSG OBERHESSEN

Am Samstag empfängt der TV Bad Orb um 18.00 Uhr die HSG Oberhessen im Kellerduell. Hier werden sich dann der Tabellenletzte aus Bad Orb und eben der Vorletzte aus Oberhessen gegenüber stehen. Bad Orb rechnet sich aber auch in diesem Spiel nicht viel aus, zu groß scheint der spielerische Abstand auch zu den Mannschaft im benachbarten Tabellenfeld. Nachdem man am letzten Wochenende ja sogar das Derby gegen Altenhaßlau personalbedingt absagen musste, stehen dem Orber Trainer Marcus Brandes gegen Oberhessen nun deutlich mehr Spieler zur Verfügung.
 
Zum Kader: Johannes Bluhm, Johannes Krämer, Ian Jacobsen, Fabian Hähndel und Robin Wolf stehen wieder zur Verfügung. Zudem werden Andreas Rieger, Michael Lipp und Roland Gabert wieder aushelfen. Verletzt fehlen werden aber weiterhin Robin Schubert, Alexander Müller, Sebastian Haas, Jakob Bleitgen und Felix Schneeweis.

 

Björn Vonderlehr
TV 1868 e.V. Bad Orb

Vorbericht TV Altenhaßlau – TV Bad Orb

Am Samstag Abend muss der TV Bad Orb um 19.45 Uhr in Altenhaßlau antreten. Personell könnten die Vorzeichen vor dem Anpfiff für beide Mannschaften wohl kaum sein. Während Bad Orb immer mehr Spieler aufgrund von Verletzungen verliert, hat Altenhaßlau wohl sogar noch kurzfristig Spieler hinzugewonnen. Für Bad Orb kommt es aktuell immer dicker, denn zu den Langzeitverletzten kommen jetzt auch noch die personellen Ausfälle von Johannes Bluhm und Robin Wolf, zudem konnten Ian Jacobsen und Fabian Hähndel diese Woche krankheitsbedingt nicht trainieren.

 

Zum Kader: Johannes Krämer, Felix Schneeweis, Alexander Müller, Sebastian Haas und Robin Schubert fehlen langzeitverletzt. Robin Wolf(privat verhindert), Johannes Bluhm (beruflich verhindert), Ian Jacobsen und Fabian Hähndel (Krankheit) drohen zudem auszufallen, Roland Gabert steht nicht zur Verfügung. Gregor Walter kehrt in den Kader zurück, zudem werden Michael Lipp und Andreas Rieger erneut aushelfen.

 

Björn Vonderlehr
TV 1868 e.V. Bad Orb

Das Warten auf die ersten Punkte geht weiter

TV Bad Orb - TGS Seligenstadt 12:24 (7:15)

Der TV Bad Orb muss weiterhin auf den ersten Punktgewinn in der laufenden Runden warten. Auch gegen die TGS Seligenstadt gab es nichts für die Kurstädter zu holen, dennoch sah TVO-Sprecher Björn Vonderlehr besonders in der Abwehr vie Positives. Im Defensivverbund griffen die Gastgeber konsequent zu und machten es den Gästen schwer, während vorne im Angriff einige Chancen liegen blieben. Aus einer ordentlichen Mannschaftsleistung lobte Vonderlehr Johannes Bluhm, der sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine gute Leistung abrief.

 

Bad Orb: Vonderlehr, Schubert; Dinkel, Jacobsen, Lipp (1), Gabert, Polej, Wolf (1), Schielcke, Hähndel, Wolf (1), Weltle (3/2), Bluhm (6)

Vorbericht TV Bad Orb – TGS Seligenstadt

Am Samstag empfängt der TV Bad Orb um 18.00 Uhr die TGS Seligenstadt. Bad Orb ist weiterhin punktloser letzter der Tabelle, Seligenstadt belegt mit 4:4 Punkten den 7. Platz. Da die Personalsorgen in Bad Orb weiterhin anhalten, sich nach dem Spiel vom letzten Wochenende sogar nochmals verstärkt haben, wird es auch in diesem Spiel nur um Schadensbegrenzung gehen. Die Mannschaft will enger zusammen rücken und den Seligenstädtern das Leben so lange wie möglich schwer zu machen!

Zum Kader: Zu den langzeitverletzten Jakob Bleitgen, Alexander Müller, Sebastian Haas und Robin Schubert gesellen sich jetzt noch Felix Schneeweis (Bänderriss) und Johannes Krämer (Bänderdehnung). Gregor Walter fehlt privat verhindert. Zudem steht Andres Rieger nicht wieder zur Verfügung. Roland Gabert wird daher reaktiviert, Pascal Polej, Fabian Hähndel und Robin Wolf sind neu im Kader. Michael Lipp wird zum Glück nochmals aushelfen.


Björn Vonderlehr
TV 1868 e.V. Bad Orb

Vorbericht HSG Dietzenbach II - TV Bad Orb

Am Samstag muss der TV Bad Orb um 15.30 Uhr bei der HSG Dietzenbach II antreten. Bad Orb ist letzter der Tabelle und konnte bislang noch keinen Punkt erringen. Dietzenbach belegt mit lediglich 3 Punkten den 9. Tabellenplatz, somit könnte es für Bad Orb ein Gegner auf Augenhöhe sein. Allerdings dürfte es für die Mannen um Trainer Marcus Brandes wohl nur um Schadensbegrenzung gehen. Zum Glück konnten die beide ehemaligen Spieler Michael Lipp und Andreas Rieger dazu bewogen werden auszuhelfen, so dass man eine wettbewerbsfähige Mannschaft stellen kann.

Zum Kader: Alexander Müller, Sebastian Haas und Robin Schubert fehlen verletzt, Fabian Hähndel und Pascal Polej sind privat verhindert. Felix Schneeweis ist nach einem Arbeitsunfall fraglich, Michael Lipp und Andreas Rieger helfen aus.

Björn Vonderlehr
TV 1868 e.V. Bad Orb

Bad Orber Hiobsbotschaften

Schlechte Nachrichten für den TV Bad Orb.
Nachdem sich Jakob Bleitgen bereits am ersten Spieltag eine Bänderverletzung zugezogen hat, reißen die schlechten Nachrichten für den TV Bad Orb und seinen Trainer Marcus Brandes nicht ab. Sebastian Haas hat sich im Spiel gegen Langenselbold eine Platzwunde am Ellenbogen zugezogen und wird hierdurch noch 6 Wochen ausfallen. Im Spiel gegen Preagberg hat sich dann auch noch Robin Schubert den Fuß gebrochen, für ihn ist die Runde wohl gelaufen. Nun drohen auch noch Alexander Müller (Schulterprobleme) und Felix Schneeweis (Arbeitsunfall) auszufallen.

Zu allem Übel wird jetzt auch noch Torwart Jan Petersen den Verein verlassen und sich der HSG Kinzigtal II anschließen.
Der Abgang von Jan ist nicht nur ein großer sportlicher Verlust für den Verein, er wird vor allem auch Menschlich eine große Lücke hinterlassen. Mit seiner ruhigen, norddeutschen Art war und ist er immer ein besonderes Vorbild vor allem für die jüngeren Spieler. Jan Petersen will dem TV Bad Orb aber als Torwarttrainer und Betreuer erhalten bleiben, sofern es keine zeitlichen Überschneidungen gibt. Wir wünschen Jan für seine sportliche Zukunft in Kinzigtal alles Gute, auch wenn wir hoffen das er sich möglichst bald wieder den Orbern anschließen wird!

Björn Vonderlehr
TV 1868 e.V. Bad Orb

TVO kommt unter die Räder

TV Bad Orb - HSG Preagberg 7:30 (2:15)

Bad Orbs Trainer Marcus Brandes war nach dem Spiel bedient. Die von Ausfällen gebeutelten Kurstädter kamen richtig unter die Räder. Die jungen Spieler wurden ins eiskalte Wasser geworfen und gingen sprichwörtlich baden.

Bad Orb: Walter (1.-60.), Schreiber (n.e.); Hartmann (1), Dinkel, Jacobsen (1), Schneeweis (1), Polej, Wolf (1), Müller (2), Weltle (1), Schubert, Krämer. 

Quelle: GNZ, 09.10.2017

Und noch ein Spieler im Lazarett

Nicht nur das Endergebnis, sondern auch der Ausfall von Robin Schubert schrieben Bad Orbs Trainer Marcus Brandes die Sorgenfalten ins Gesicht. Der Abwehrspezialist verletzte sich beim Aufwärmen schwer am Fuß, versuchte es im Spiel zehn Minuten lang, ehe nichts mehr ging. Die abschließende Untersuchung diagnostizierte eine Fraktur des Fußes. „Robin fehlt uns damit mindestens bis zum Ende der Hinrunde", analysierte Brandes die Lage.

Vorbericht TV Bad Orb - HSG Preagberg

Am Samstag empfängt der TV Bad Orb um 18.00 Uhr in der heimischen Großturnhalle die HSG Preagberg. Bad Orb ist aktuell letzter der Tabelle und bislang ohne Punktgewinn, Preagberg konnte bereits 3 Spiele gewinnen und musste sich lediglich am letzten Wochenende einem durch A-Jugendliche der Bundesliga Mannschaft verstärktem TV Gelnhausen III geschlagen geben. Unterschiedlicher könnten daher die Vorzeichen für beide Mannschaften kaum sein. Zumal den Orber Trainer Marcus Brandes nun große Personalprobleme plagen. Neben Routinier Sebastian Haas fehlen mit Johannes Bluhm, Louis Schielke und Fabian Hähndel gleich drei Kreisläufer. Zudem steht mit Gregor Walter nur ein Etatmäßiger Torhüter zur Verfügung. Hier wird aber Günther Schreiber einspringen und sein erstes Spiel seit über 5 Jahren für den TV Bad Orb bestreiten.

 

Zum Kader: Sebastian Haas, Jan Petersen und Jakob Bleitgen fehlen verletzt. Björn Vonderlehr, Johannes Bluhm, Louis Schielke und Fabian Hähndel sind privat verhindert. Günther Schreiber wird als Torhüter einspringen, zudem steht Pascal Polej zum ersten mal für diese Saison im Kader.

 
TV 1868 e.V. Bad Orb
Björn Vonderlehr

TV Langenselbold - TV Bad Orb 25:20 (11:8)

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge konnte der TVO die Reise nach Hause antreten. 40 Minuten hielten die Kurstädter mit dem TV Langenselbold gut mit, ehe man durch ein paar Fehler die Partie abgab, wie Orbs Sprecher Björn Vonderlehr befand. Eine gute Leistung lieferte Außenspieler Nils Weltle ab, der seine Rolle hervorragend ausführte.
TV Bad Orb: Walter, Vonderlehr, Petersen; Hartmann (1), Dinkel, Krämer, Jacobsen, Müller (5), Schneeweiss (1), Wolf (1), Haas, Welte (7/4), Schubert, Bluhm (5).

 

Verletzungspech: Sebastian Haas vom TV Bad Orb musste beim Gastspiel seiner Mannschaft in Langenselbold nach 40 Minuten vom Parkett. Nach einem unglücklichen Foul des Gegners, stürzte er auf den Ellenbogen und zog sich eine Platzwunde zu. Die Verletzung wurde nach dem Spiel im Krankenhaus genäht, wo auch eine Verletzung des Schleimbeutels festgestellt wurde. Dennoch hofft Orbs Sprecher Vonderlehr, dass Haas in drei Wochen wieder bereitstehen kann.

Quelle: GNZ 02.10.2017

Vorbericht TV Langenselbold II – TV Bad Orb

Am Samstag dem 30.09. muss der TV Bad Orb um 17.00 Uhr bei der TGS Langenselbold II antreten. Bad Orb hat den Saison-Auftakt verpatzt und musste bereits zwei Niederlagen hinnehmen, unter anderem die herbe Heimspielklatsche am letzten Samstag gegen die HSG Dreieich. Langenselbold hingegen ist besser in die Runde gestartet, einem Heimsieg gegen Oberhessen steht eine knappe Auswärtsniederlage beim TV Gelnhausen III gegenüber. Auf Orber Seiter bleibt abzuwarten ob die Junge Mannschaft die hohe Niederlage vom letzten Wochenende aus den Köpfen bekommen kann. Mit Langenselbold wartet nun nämlich wieder ein erfahrener Gegner auf die junge Orber Mannschaft. Hier muss man dann verhindern erneut zu viele technische Fehler zu machen, in der Offensive zu schnell abzuschließen und eben dadurch leichte Gegentore zu vermeiden.

Zum Kader: Jakob Bleitgen fehlt weiterhin verletzt, Pascal Polej ist privat verhindert. Dafür rückt Felix Schneeweis erstmals für die Saison in den Kader.


Björn Vonderlehr
TV 1868 e.V. Bad Orb

Klare Niederlage gegen die HSG Dreieich

Es wurde deutlich für den TV Bad Orb. Dreieich war in den entscheidenden Momenten einfach kaltschnäuziger und nutze jeden Fehler eiskalt aus. Obwohl angeschlagen, lief Johannes Bluhm dennoch auf und netzte insgesamt viermal ein. Die Kurstädter hielten 15 Minuten gut mit, ehe man durch Fehler vorne und schlechtem Zugriff in der Abwehr immer mehr ins Hintertreffen geriet.

 

Bad Orb: Walter, Vonderlehr, Petersen; Hartmann, Dinkel, Krämer, Jacobsen, Müller (7), Hähndel, Wolf, Haas (6/3), Weltle (3/1), Schubert, Bluhm (4)

 

Quelle: GNZ, 25.09.2017

Am Samstag dem 23.09. empfängt der TV Bad Orb um 18.00 Uhr die HSG Dreieich zum ersten Heimspiel der Saison. Hier treffen dann zwei Verlierer des 1. Spieltages aufeinander. Bad Orb hat 21:27 gegen Niederrodenbach II verloren, Dreieich musste sich mit 26:34 dem TV Gelnhausen III geschlagen geben. Auch auf Seiten der HSG Dreieich hat es vor der Saison eine große Fluktuation gegeben, so tritt die Mannschaft, genau wie eben Bad Orb, in der neuen Saison mit einem runderneuerten Kader an. Für den Orber Trainer Marcus Brandes ist es daher schwer den kommenden Gegner einzuschätzen. Man wird daher versuchen sich auf seine eigenen Stärken zu besinnen und den Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.

 

Zum Kader: Jakob Bleitgen fehlt mit einem Bänderriss, Felix Schneeweis ist privat verhindert. Zudem ist Johannes Bluhm angeschlagen. Dafür kehren Alexander Müller, Johannes Krämer und Ian Jacobsen in den Kader zurück.


Björn Vonderlehr
TV 1868 e.V. Bad Orb

Bluhm zurück in Bad Orb

 

A-Ligist TV Bad Orb hat Johannes Bluhm zurückgeholt.

 

Der Kreisläufer war erst vor wenigen Monaten zum TV Gelnhausen gewechselt. Nun kehrte er in seine Heimatstadt zurück und erzielte am Samstag bei der 21:27-Niederlage in Niederrodenbach drei Treffer.

 

 

 

Zu Beginn des Spiels gestaltete der TV Bad Orb die Partie offen und übernahm nach 20 Minuten mit 5:4 die Führung, doch es sollte die letzte Führung bleiben. Danach wurden die Gastgeber von Minute zu Minute stärker, kurz nach Wiederanpfiff enteilte die TGS den Gästen aus Bad Orb sogar auf acht Tore und ließ keine Zweifel mehr daran, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

 

Bezeichnend für die Unerfahrenheit der Gäste war aus Sicht von Torhüter Björn Vonderlehr eine Aktion in der 23. Minute, als Jakob Bleitgen einen Tempogegenstoß unterband und dafür die Rote Karte sah. Rückkehrer Johannes Bluhm machte sein erstes Spiel. „Er ist unglaublich ehrgeizig und für uns sehr wichtig" , sagt Vonderlehr.

 

Bad Orb: Walter, Vonderlehr, Petersen; Hartrnann (4), Dinkel, Hähndel, Schielke, Bleitgen; Wolf, Haas (10/3), Weltle (3), Schubert (1), Bluhm (3).

Quelle: GNZ, 18.09.2017

Saisonauftakt geht mit 27:21 (13:8) verloren

 

Das erste Spiel der Saison bei der TGS Niederrodenbach II ging am Ende verdient an die TGS. Wobei die ersten 22 Minuten ausgeglichen verliefen. Der TVO konnte seine Angriffe ruhig spielen, leider war man im Abschluss dann doch zu leichtfertig mit der Chancenverwertung und etliche Bälle konnten vom entschärft werden. Auf der anderen Seite stand die Orber Abwehr recht gut und konnte das Tempospiel der TGS relativ gut unterbinden und wenn dann doch mal ein Wurf aufs Tor kam, konnte dieser auch von Björn und ab der 20ten Minute Gregor abgewehrt werden konnte.

 

Leider gab es dann eine unglückliche Situation, als Jakob bei einem Gegenstoß der TGS zu dicht am Gegner war und beide sich mehr oder gegenseitig mit den Beinen ins Gehege kamen. Resultat bei solchen Aktionen ist in der Regel die rote Karte für den abwehrenden Spieler, der in dieser Situation halt Jakob gewesen ist. Aus irgendeinen Grund waren bei einigen Spielern nun die Gedanken ganz woanders und es gab etliche Ballverluste im Angriff, die die TGS dankend in leichte Gegenstoß-Tore münzte und dazu stand die Abwehr nun wie ein Schweizer Käse herum und kam einige Zeit nicht mehr dicht genug an den Gegner. So konnte die TGS vorentscheidend das Ergebnis von 6:6 auf 13:8 bis zur Halbzeit schrauben.

 

Auch nach der Pause war die Mannschaft gedanklich noch woanders, so gab es innerhalb von 16 Sekunden zwei Gegentore und das Spiel war somit gelaufen. Die Abwehr konnte sich im Laufe der nächsten Minuten etwas stabilisieren und Gregor konnte auch noch ein paar Bälle halten, bevor Jan die letzten 20 Minuten Schadensbegrenzung betreiben durfte, was er recht gut hinbekam und der TVO zum einen den Rückstand am Ende mit sechs Toren noch erträglich gestaltete und die Abwehr auch unter der Marke von 30 geblieben ist.

 

Insgesamt war das Spiel nicht so schlimm, wie es sich lesen mag. Ein paar junge Spieler müssen wie üblich ihre Zurückhaltung etwas abbauen und mehr Vertrauen in ihr Tun haben. Auf der anderen Seite ist es Gold Wert ein paar Erfahrene Spieler wie Sebastian zu haben, die auch in aussichtslosen Situationen die Ruhe bewahren und ein Tor daraus machen können.

 

Nächste Woche kommt mit der HSG Dreieich ein BOL Absteiger nach Orb. Es kann damit gerechnet werden, dass die HSG zurück in die BOL möchte und wohl noch eine Spur schneller als die TGS unterwegs sein wird.

 

TVO spielte mit: Vonderlehr, Walter, Petersen; Hartmann (4), Dinkel, Hähndel, Schielke, Bleitgen, Wolf, Haas (10), Weltle, (3), Schubert (1), Bluhm (3)

Vorbericht TGS Niederrodenbach II – TV Bad Orb

Zum Saison-Auftakt muss der TV Bad Orb am Samstag um 17.30 Uhr bei der TGS Niederrodenbach II antreten. Somit wartet gleich ein dicker Brocken auf die junge, neuformierte Orber Mannschaft. Niederrodenbach ist in der Vergangenheit mit einer guten Mischung aus höherklassig erfahrenen und jungen motivierten Spielern angetreten. Ziel für Bad Orb muss es daher sein, Ruhe ins Spiel zu bekommen und nicht zu viele Gegentore über den Tempogegenstoß zu kassieren. Trainer Marcus Brandes muss aber schon im ersten Spiel auf eine Reihe von Spielern verzichten, die Aufstellung wird sich daher wohl erst kurzfristig entscheiden.

 

Zum Kader: Johannes Krämer, Ian Jacobsen und Alexander Müller sind auf Studienfahrt, Felix Schneeweis ist privat verhindert. Zudem stehen Patric Klinger und Björn Pilgrim nicht zur Verfügung. Sebastian Haas war diese Woche erkältet und konnte daher nicht voll trainieren, hoffentlich wird der Routinier aber dennoch auflaufen können.

 

Björn Vonderlehr

TV 1868 e.V. Bad Orb

TV Bad Orb startet in eine lange und sehr schwere Saison

 

Der Kader des TVO hat sich über die Sommerpause stark verändert. Aus der Vorsaison sind mit Nils Weltle, Sebastian Haas, Patrick Klinger und Manuel Pachl noch vier Spieler der Vorsaison im aktuellen Kader des TVO.

 

Die Amberg-Brüder und Marcus Brandes haben die Handballschuhe ausgezogen, Kai Lippert und Johannes Bluhm haben sich dem TV Gelnhausen angeschlossen. Dirk Pilgrims Ziel ist unbekannt. Manuel Pachl laboriert weiterhin an einer Schulterverletzung und Björn Pilgrim ist beruflich stark verhindert.

 

Nun heißt es für die jungen Spieler aus der A-Jugend den Kampf und die Härte anzunehmen und gegenzuhalten. Dadurch, dass der 98er Jahrgang in den Seniorenbereich aufgestiegen ist wird es auch keine A-Jugend mehr beim TVO in diesem Jahr geben. So dürfen und müssen alle jungen Spieler in der Herren-Mannschaft zeigen, was sie in den vergangenen Jahren gelernt haben.

 

Auch die Spieler der zweiten Mannschaft sind in die erste geholt worden, da ebenfalls keine zweite Mannschaft gemeldet wurde. Mit Tim Hartmann, Robert Gabert und Robin Schubert sind so auch wieder drei Spieler zurück in der ersten Mannschaft, auf die Marcus Brandes zählt.

 

Natürlich hofft man am Anfang der Saison auf eine Runde ohne Verletzungen, allerdings ist man sich gewiss, dass es ab und zu welche geben wird. Für solche Fälle stehen beim TVO noch ein paar sehr erfahrene Spieler im Hintergrund parat, um der Mannschaft zu helfen.

 

Bei der Stärke, die dieses Jahr in der A-Klasse herrscht, wird es ein schweres Unterfangen den Klassenerhalt zu schaffen. Mit viel Aufwand und weiter stetigen Lernen und Trainieren wird auch der stark verjüngte TVO hier und da seine Punkte sammeln. Am Ende der Saison wird dann abgerechnet und wenn alles sehr erfolgreich verläuft stehen genügend Mannschaften noch hinter dem TVO in der Tabelle.  

 

Der Kader des TVO sieht für die Saison 2017/18 wie folgt aus:

 

Tor: Gregor Walter, Björn Vonderlehr, Patrick Klinger

 

Feld: Nils Weltle, Sebastian Haas, Ian Jacobsen, Alexander Müller, Robin Schubert, Robin Wolf, Andreas Rieger, Manuel Pachl, Björn Pilgrim, Fabian Händel, Felix Schneeweis, Jacob Bleitgen, Johannes, Krämer, Pascal Polej, Roland Gabert, Tim Hartmann, Louis Schielke, Paul Dinkel, Julian Wolf

 

Trainer: Marcus Brandes

 

Co-Trainer: Sebastian Haas, Jan Petersen